Autogene Drainage

 

Die modifizierte Autogene Drainage wurde von den belgischen Ärzten Prof. Alexandre und Dr. Dab sowie dem Physiotherapeuten J. Chevaillier entwickelt.

Therapeutischer Ansatz:
Die modifizierte Autogene Drainage ist eine Selbsthilfetechnik zur Sekretentfernung aus den Atemwegen.

Ziel der Therapie:
Der Patient lernt durch eine bestimmte Atemtechnik den Schleim im Bronchialsystem zu mobilisieren und selbstständig zu entfernen. Diese Selbstreinigungstechnik ist wirksam und schonend, erfordert aber viel Konzentration und Selbstdisziplin bei den Patienten. Die Technik kann bei Patienten mit Atemwegserkrankungen, z. B. Mukoviszidose, mit der Inhalation kombiniert werden.

Möglichkeit der Verordnung:

  • Kassenleistung
  • in der Atemtherapie mit integriert
  • Verordnung KGA/KG

Medizinische Fachgebiete:

  • Pneumologie
  • Pädiatrie